Hochbegabten- und Begabtenförderung


Hochbegabten- und Begabtenförderung

Die Förderung von hochbegabten und begabten Schülerinnen und Schülern ist ein besonderes Anliegen des Reuchlin-Gymnasiums.  Bereits 2006 begann das Reuchlin-Gymnasium mit der Förderung hochbegabter Kinder und Jugendlicher. Unsere Schule gehörte zu den ersten vom Kultusministerium ausgewählten Gymnasien mit Hochbegabtenzug in Baden-Württemberg und war somit Pilotschule. Das Angebot richtet sich an besonders motivierte, lernstarke und selbständig arbeitende Kinder mit rascher Auffassungsgabe und hoher Lerngeschwindigkeit.

Durch die Weiterentwicklung und Ausweitung der verschiedenen Förderkonzepte in den darauffolgenden Jahren profitiert die gesamte Schulgemeinschaft heute von dem dabei aufgebauten Erfahrungsschatz und der damit verbundenen überdurchschnittlichen fachlichen und pädagogischen Kompetenz der Lehrenden.

Im Schuljahr 2017/18 startete die Initiative „Leistung macht Schule“ (LemaS) des Bundes und der Länder zur Förderung von leistungsfähigen Schülerinnen und Schülern. Das Reuchlin-Gymnasium wirkt hier wiederum federführend als Pilotschule mit.

Unterricht und Förderangebote

Die hochbegabten Schülerinnen und Schüler werden am Reuchlin-Gymnasium in Regelklassen integriert. Dies ermöglicht es uns, die Förderung individuell zu gestalten und auch leistungsstarke Schülerinnen und Schüler mit in einzelne Förderangebote aufzunehmen. In jeder Klassenstufe gibt es spezielle Unterrichts- bzw. Projektangebote. In den Klassenstufen 5 und 6 werden in Mathematik und im BNT-Praktikum Vertiefungskurse eingerichtet, in denen durch Akzeleration (erhöhtes Lerntempo) Raum für vertiefende, weiterführende Fragestellungen geschaffen wird. Im Rahmen des Enrichmentprogrammes werden in den Klassenstufen 7 bis 9 Projektkurse mit unterschiedlichen Schwerpunkten (z.B. sprachlich/naturwissenschaftlich/gesellschaftswissenschaftlich) angeboten.

Zusätzliche Lernreize ergeben sich durch Teilnahme an Wettbewerben, Exkursionen oder durch die Teilnahme am Hector-Seminar (externes Auswahlverfahren). Ab Klasse 9 besteht die Möglichkeit im Rahmen eines Kontaktstudiums Kurse an der Hochschule Pforzheim oder am KIT (Karlsruher Institut für Technologie) zu belegen. Enrichment und innere Differenzierung bilden am Reuchlin-Gymnasium die Grundlage einer optimalen Förderung.

Förderbild

 

Der Vorteil unseres integrativen Modells liegt darin, dass die Schülerinnen und Schüler nicht an ein bestimmtes Profil gebunden sind. Die Wahl der 2. Fremdsprache (Latein oder Französisch) ist frei wählbar; die Teilnahme am Bilingualangebot möglich.

Darüber hinaus besteht so auch für nichtgetestete Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit an Förderangeboten teilzunehmen. Die Entscheidung darüber wird nach schulinternen Kriterien getroffen.


Auswahl- und Aufnahmeverfahren

Die Anmeldung Ihres Kindes für die Hochbegabtenförderung erfolgt bereits vor dem offiziellen Anmeldetermin für die weiterführenden Schulen direkt am Reuchlin-Gymnasium. Wir geben die Anmeldungen an die Schulpsychologische Beratungsstelle (SPBS) weiter, die daraufhin die Kinder zu einer Testung einlädt. Die Ergebnisse werden von der SPBS mit den Eltern besprochen.

Im Falle einer erfolgreichen Testung erhalten wir Rückmeldung von der SPBS. Nach der Entscheidung der Schulleitung über die Aufnahme des Kindes werden die Aufnahmebescheide versendet. Sollten Sie als Eltern weiteren Beratungsbedarf haben, steht Ihnen die Schulleitung des Reuchlin-Gymnasiums gerne zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kind auf jeden Fall zum offiziellen Anmeldetermin für die neuen Fünftklässler angemeldet werden muss.

Eine Testung zu einem späteren Zeitpunkt ist möglich.

Die Anmeldeformulare erhalten Sie im Sekretariat oder zum Download auf unserer Internetseite.

 

LemaS:

Im Schuljahr 2017/18 startete die Initiative „Leistung macht Schule“ (LemaS) des Bundes und der Länder zur Förderung von leistungsfähigen Schülerinnen und Schülern. Das Reuchlin-Gymnasium wurde zur Teilnahme an diesem Projekt ausgewählt und wirkt seitdem federführend als Pilotschule bei der Erarbeitung neuer Förderkonzepte mit.

Mit der Initiative sollen Möglichkeiten geschaffen werden, frühzeitig besonders leistungsfähige Schülerinnen und Schüler zu entdecken und deren individuelles Potenzial gezielt zu fördern. Um eine gezielte Förderung zu ermöglichen, bedarf es der genauen Analyse der individuellen Begabungen, der Erarbeitung von gezielten Maßnahmen und Materialien, sowie einer anschließenden Untersuchung der Wirksamkeit der erarbeiteten Fördermöglichkeiten. Mittels der Initiative LemaS soll genau hierfür Raum gegeben werden.

In einer ersten Phase sollen schulische und außerschulische Strategien und Maßnahmen zur Förderung leistungsstarker und potentiell leistungsfähiger Schüler entwickelt werden. Die Projektarbeit wird dabei wissenschaftlich unterstützt. In der zweiten Phase werden die Ergebnisse der ersten Phase evaluiert und bundesweit allen Schulen zur Verfügung gestellt. Das Projekt ist auf 10 Jahre angelegt.

Weiterführende Informationen unter:

https://www.leistung-macht-schule.de/

https://www.bmbf.de/de/leistung-macht-schule-3641.html

 

lemas

PULSS-Studie:

Die Universität Würzburg führte von 2008 bis 2012 und 2014/15 eine großangelegte Evaluation der Hochbegabtenzüge in Baden-Württemberg und Bayern durch, an denen auch das Reuchlin-Gymnasium teilgenommen hat. Finanziert wurde die Evaluation von der Karg-Stiftung, auf deren Homepage die Projektbeschreibung und -ergebnisse zu finden sind.

Weitere Informationen: (alles als Download)

Flyer "Hochbegabten- und begabtenförderung"

Eltern-Termininfo 

Hobez Anmeldeformular