Nein – so zumindest die Antwort der 5d.

Denn die 5d wartete in ihrem Deutschunterricht nicht mit langweiligen und immer gleichen Vorträgen zu unterschiedlichen Büchern auf, sondern erstellte Lapbooks, sogenannte Klappplakate.

Die Schülerinnen und Schüler erhielten eine klare Aufgabenstellung, was das Lapbook beinhalten sollte. Hier durften Infos zum Autor/zur Autorin, Details zum Inhalt und natürlich die Figuren der Bücher nicht fehlen. Darüber hinaus sollten sich die Kinder noch selbst einfallen lassen, was sie über das Buch gerne preisgeben wollen.

Auch die Gestaltung liegt einer gewissen Form zugrunde, die den Künstlern jedoch noch großen Spielraum gibt, eigene Ideen kreativ umzusetzen und ein individuelles Lapbook zu kreieren.

Alle Lapbooks wurden im Klassenverband zusammen mit dem Buch vorgestellt und so hat der eine oder andere sicherlich eine neue Leseidee erhalten und konnte die einzelnen Kreativwerke bestaunen.

Ihr könnte die kreativen Designergebnisse hier nun ebenfalls bewundern.

Désirée Kirschler